Anzeige

Besondere Post für 1.000 Bürger

Stadtbaurätin Monika Thomas freut sich über die mitWIRKUNG der Bürgerinnen und Bürger. (Foto: Stadt Wolfsburg)

Der Stadt sind das Wissen und die Vorschläge der Wolfsburger sehr wichtig

06.09.2013

Bürgerbeteiligung soll in Wolfsburg künftig ein stärkeres Gewicht und einen festeren Rahmen bekommen. Dabei spielen die Ideen der Bürger eine entscheidende Rolle. In Form eines Bürgergutachtens bilden sie die Grundlage für das "Konzept Bürgerbeteiligung Wolfsburg", welches aktuell im "Wolfsburger Dialog mitWIRKUNG" gemeinsam mit den Bürgern der Stadt entwickelt wird.

Im Oktober und November sind die Bürger-, Kinder- und Jugendforen geplant. In den kommenden Tagen erhalten daher 1.000 zufällig aus dem Melderegister ausgewählte Personen Einladungen zu Bürgerforen, dem Herzstück des Dialogs. Hier werden Empfehlungen der Bürger für die Bürgerbeteiligung aufgenommen, die dann die Grundlage für das Konzept bilden.
Der Stadt sind das Wissen und die Vorschläge der Wolfsburger sehr wichtig. Sie appelliert an die mitWIRKUNG eines jeden einzelnen. "Dieses Engagement sehe ich auch als unglaublich wichtig an, denn die Stadtverwaltung hat den Prozess zur Erarbeitung des Konzepts Bürgerbeteiligung Wolfsburg zwar initiiert, das Ergebnis soll jedoch maßgeblich durch die beteiligten Bürgerinnen und Bürger erarbeitet werden", betont Oberbürgermeister Klaus Mohrs.
Bei der Entwicklung werden bewusst diejenigen einbezogen, die Wolfsburg ausmachen, die in Wolfsburg leben und die für Wolfsburg entscheiden. Dies sind vor allen Dingen die Bürger sowie Politik und Verwaltung. "Ich habe immer wieder festgestellt, dass konstruktive Auseinandersetzungen mit allen Akteuren sehr wichtig waren, um Prozesse voranzubringen. Daher sehe ich Bürgerbeteiligung als absolut hilfreich und wichtig an. Mit der Erstellung des Konzepts sind wir auf einem sehr guten Weg, die Entscheidungskultur zu verändern", erklärt Stadtbaurätin Monika Thomas.
Ein Arbeitskreis, bestehend aus Vertretern der Stadtgesellschaft und den Ratsfraktionen, dem Oberbürgermeister sowie dem Verwaltungsvorstand, hat bereits die fünf inhaltlichen Eckpunkte für die Bürgerforen angeregt. Die Eckpunkte, "Zielsetzung des Konzepts", "Frühzeitige Information", "Anregung von Bürgerbeteiligung", "Planung und Durchführung von Beteiligungsverfahren" sowie der "Umgang mit den Ergebnissen aus Beteiligungsverfahren", sind als Themenfelder zu verstehen und werden von den Bürgern mit Empfehlungen gefüllt, wie Bürgerwünsche künftig bei städtischen Vorhaben einfließen sollen. Als ebenso wichtiger Bestandteil werden die Empfehlungen der Kinder und Jugendlichen in extra an die Bedürfnisse angepassten Foren aufgenommen.
Über den aktuellen Stand des Dialogs wird regelmäßig informiert. Zusätzlich finden Sie im Internet unter www.wolfsburg.de/mitwirkung alle wichtigen Informationen.

Quelle: Stadt Wolfsburg
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.