Anzeige

Zeugen für Messerstecherei gesucht

Wolfsburg, 12.04.2014.

Nachdem in der Nacht zum Mittwoch ein 31 Jahre alter Wolfsburger mit Stichverletzungen ins Klinikum eingeliefert wurde, gehen die Beamten des 1. Fachkommissariates nach derzeitigem Stand davon aus, dass ein eskalierender Familienstreit Ursache für die schweren Verletzungen des 31-Jährigen war. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung, die sich auf einen 27-jährigen Familienangehörigen als Tatverdächtigen fokussieren, dauern an.

Bei den Untersuchungen im familiären Umfeld des 31-Jährigen ergaben sich Hinweise auf den 27-jährigen Tatverdächtigen. Diese Angaben wurden durch das Opfer in einer zweiten Vernehmung bestätigt. Danach hat sich der Vorfall an der Schillerstraße Einmündung zur Straße Kaufhof, dem so genannten Rondell, ereignet. Hier habe es ein Streitgespräch gegeben, in deren Verlauf es zu dem Angriff gekommen sei. Die Einzelheiten sind jedoch weiterhin noch unklar. Am Donnerstag äußerte sich der Beschuldigte in einer polizeilichen Vernehmung nicht zu den bestehenden Vorwürfen der gefährlichen Körperverletzung.

Da sich nach dem Vorfall der 31-Jährige noch zu seiner in der Nähe wohnenden getrennt lebenden Ehefrau schleppte, hoffen die Ermittler weiterhin auf Anwohner oder Passanten, die zwischen 02.30 Uhr und 03.00 Uhr die Auseinandersetzung beobachtet haben. Bislang erreichte die Polizei kein einziger Hinweis, obwohl das Opfer mit einer auffälligen royalblauen Daunenjacke bekleidet war. Zusätzlich wurde bislang kein Tatwerkzeug aufgefunden. Hinweise bitte an die Polizei Wolfsburg unter der Rufnummer 05361-46460.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.