Anzeige

Trickbetrüger im Stadtteil Wohltberg aktiv

Wolfsburg, 16.01.2014.

Mit dem simplen Trick, einen Zettel und Bleistift zu benötigen, gelang es am Donnerstagnachmittag zwei unbekannten Trickdiebinnen in die Wohnung einer 81 Jahre alten Wolfsburgerin zu gelangen. Unbemerkt ließen die Täterinnen ein Kästchen aus dem Schlafzimmer mitgehen - zum Glück nur mit wertlosen Papieren.

Erstes Ziel der Trickdiebe und -betrüger an der Wohnungs- und Haustür sei immer, so Präventionsexperte Horst-Peter Ewert von der Wolfsburger Polizei, in die Wohnung ihrer späteren Opfer zu gelangen. Dabei appellieren die Täter wie in diesem Fall dem so genannten Zetteltrick an die Hilfsbereitschaft. Nur eine der Frauen sei mit der 81-Jährigen ins Wohnzimmer gegangen und habe die Wolfsburgerin in ein Gespräch über Häkeldecken verwickelt. Die Komplizin wähnte die Seniorin im Wohnungsflur, tatsächlich war die geschickt vorgehende Mittäterin auf der Suche nach Wertsachen oder Bargeld in den anderen Zimmern. Als das Duo schließlich die gewünschten Dinge in den Händen hielt, seien beide Trickdiebinnen schnell gegangen. Erst danach kamen der Wolfsburgerin Zweifel.

Beide Täterinnen seien zirka 40 bis 50 Jahre alt, etwa 160 cm groß und von südosteuropäischer Erscheinung mit dunklen Haaren. Das Duo, beide Unbekannte hatten Taschen mit, habe nicht gut Deutsch gesprochen. In derartigen Fällen rät der Kriminalhauptkommissar die Wohnungstür wieder zu verschließen und den gewünschten Zettel mit Schreibstift herauszureichen in den Hausflur.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.