Anzeige

Polizeimeldungen aus Gifhorn

Gifhorn, 21.02.2014.

20 Verstöße in 28 Tagen

Am Donnerstagnachmittag führten Beamte des Polizeistation Hankensbüttel eine Geschwindigkeitskontrolle mittels Laserpistole auf der B 4 bei Sprakensehl durch. Hierbei wurde ein türkischer Sattelzug mit einer Geschwindigkeit von 90 km/h (erlaubte 60km/h für Lkw-Verkehr) gemessen. Diesbezüglich zahlte der Betroffene vor Ort eine Sicherheitsleistung von 115.- Euro. Ferner wurden bei diesem Fahrzeugführer mehr als 20 Verstöße gegen die gesetzlichen Sozialvorschriften (Lenk- und Ruhezeiten) innerhalb der letzten 28 Tage festgestellt. Ein diesbezüglicher besonderter Bericht, welcher ein Bußgeld im vierstelligen Bereich nach sich ziehen dürfte, wird dem Bundesamt für Güterverkehr zugesandt.

Zeugen gesucht

Insgesamt sieben Müllcontainer wurden am späten Donnerstagabend im Gifhorner Handwerkerviertel von bislang unbekannten Tätern in Brand gesetzt. Durch das Feuer wurden zudem zwei Autos, zwei Zäune sowie ein Carport beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Um 22.40 Uhr meldete ein 30-jähriger Autofahrer der Feuerwehr telefonisch fünf brennende Container vor einem Mehrfamilienhaus im Handwerkerwall, in Höhe der Hausnummern 86 bis 90. Nur wenige Minuten später rückten insgesamt 19 Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Gifhorn unter der Führung von Ortsbrandmeister Uwe Michel an, konnten aber ein komplettes Herunterbrennen der Abfallbehälter nicht mehr verhindern. Durch Feuer und Hitze wurden darüber hinaus ein Skoda Fabia sowie ein VW Polo, die in unmittelbarer Nähe der Container standen, beschädigt. Auch ein Carport sowie der Holzzaun hinter dem Abstellplatz der Müllbehälter wurden erheblich beschädigt.

Um kurz nach 23 Uhr gab es dann einen Folgeeinsatz für die Gifhorner Brandschützer. Nur wenige Hundert Meter vom ersten Einsatzort entfernt brannten erneut zwei Müllcontainer, dieses Mal vor einem Reihenhauskomplex in der Bäckerstraße, in Höhe der Hausnummer 35. Auch dort wurde neben den beiden Abfallbehältern ein angrenzender Holzzaun durch die Flammen beschädigt.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die zwischen 22 Uhr und 23 Uhr verdächtige Personen in der Nähe der Brandorte beobachtet haben. Hinweise bitte an die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.